Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Cookie



Liebe Frau Seufert,
ganz liebe Grüße aus Rotenburg a.d. Fulda, wo wir immer noch auf dem Campingplatz stehen. Mitte der Woche geht es wieder nach Hause.

Es gab wunderbare Tage, wo es "einfach" mit Cookie war - und dann waren aber auch Tage dabei, da schien es mir so, als wenn alles, was wir bisher trainiert haben, "vergessen" war.

Ich hab gute Tage, da bin ich absolut gelassen. Aber ich muss auch zugeben, manchmal bin ich auch "genervt".

Gegenüber von unserem Campingplatz war für eine Woche ein Zirkus. Wir hatten heute ein Gespräch mit dem Tiger-Dompteur. Der hat einen Hund, einen großen Ridgeback - der ganz gelassen mit Cookies Gebelle umgegangen ist. Wir waren auf einer großen Wiese und haben uns mit diesem Sascha 1 1/2 Stunden unterhalten.
Cookie hat anfangs den Hund nur angebellt - aber keiner, auch nicht Zoui hat sich davon beeindrucken lassen. Dieser Sascha bat uns, NICHTS zu machen, auch nichts zu sagen und meinte, Cookie muss von sich aus lernen, dass es niemanden beeindruckt, wenn er bellt.

Später hat Cookie sich dann zu unseren Füßen gelegt, war müde ... dann ging‘s wieder auf die anderen Tiere, die da waren - aber immer mit mehr Abstand. Bis er dann ganz still wurde.

Ich weiß, dass eine lange Zeit vor uns liegt. Und wir sind guten Mutes, dass Cookie uns irgendwann verstehen wird, was wir von ihm wollen.

Alles Liebe von Beate Kraemer







Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen