Geschichten aus dem neuen Zuhause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Irma

Juli 2017:


Liebes Tierhilfe Team, Liebe Frau Willert,

Ich wollte heute mal ein bisschen aus meinem neuen Zuhause erzählen.

Bei meiner neuen Familie hat es mir gleich von Anfang an sehr gut gefallen, und ich habe mich schnell eingelebt.

Ich habe hier schon viele Hunde kennengelernt, mit denen ich mich prima vertrage. Ein ganz besonderes Verhältnis habe ich zu unserem Nachbarskater Leo - auf einem Bild ist er auch im Hintergrund zu sehen. Jetzt im Sommer liegen wir gerne zusammen im Garten oder auf der Terrasse.

Inzwischen klappt auch die Sache mit dem Autofahren, obwohl das wohl nie meine große Leidenschaft werden wird. Aber ich habe gemerkt, dass man damit spannende Ausflüge machen kann.

Seit einigen Monaten besuche ich auch die Hundeschule, wo ich schon viel gelernt habe.

Ohne Leine kann ich aber leider noch nicht unterwegs sein, denn mein Jagdtrieb ist doch deutlich ausgeprägt. Mein Spezialgebiet ist die Eichhörnchen-Jagd. Wenn ich ein Eichhörnchen gesichtet habe, könnte ich stundenlang unter dem Baum sitzen und es beobachten.

Überhaupt bin ich eine begeisterte Spaziergängerin, aber auch Streicheleinheiten bei meinem Herrle auf dem Sofa, das ich jetzt endlich erobert habe, liebe ich sehr.

Im März war ich auch bereits zum ersten Mal im Urlaub in Marienbad. Da haben wir ganz tolle Wanderungen gemacht, und abends im Hotel durfte ich Herrle und Fraule zur Livemusik in die Bibliothek begleiten. Dort bin ich dann von anderen Gästen "bewundert" worden, weil ich so brav

bin. Überhaupt werde ich sehr oft angesprochen, weil ich so schön bin. Bei meinen "Fans" bedanke ich mich dann mit reichlich Zuwendung, denn ich freue mich über jeden Kontakt - egal ob Mensch oder Hund.

Mein Herrle sagt, ich bin ein rundum lieber Hund, und er würde mich niemals mehr hergeben.

Vielen Dank an die Tierhilfe für die gute Vermittlung und an Frau Willert, dass sie mich von Anfang an so gut betreut hat.

Viele Grüße

Irma











Oktober 2016:

Liebe Frau Willert,
Hier wie versprochen die ersten Fotos von Irma aus ihrem neuen Zuhause.
Sie hat sich schon richtig gut eingelebt und ist sehr aktiv.
Bei dem schönen Wetter letzte Woche waren wir bis zu 3 Stunden am Tag unterwegs - ohne irgendwelche Ermüdungserscheinungen von Irmas Seite. Sie liebt Leckerli und natürlich Streicheleinheiten ohne Ende. Nur das Einsteigen ins Auto klappt noch nicht, da hilft auch kein sonst so heißbegehrtes Leckerli. Das Fahren am Gurt an sich toleriert sie aber gut - vorausgesetzt sie hat nichts gefressen...
Die Plüschtiere, die sie von ihrer Vorgängerin Sassi geerbt hat, liebt sie - wie auf den Fotos zu sehen - sehr. Bei den Tieren, die noch Quietscher hatten, wurden diese inzwischen herausoperiert und einem Esel hat sie gleich den ganzen Kopf abgerissen.
Sie hat auch schon einige Hunde in der Nachbarschaft kennengelernt - ohne die geringsten Probleme.
Am Wochenende hatten wir Besuch von meiner Schwägerin und deren Mann, die von Irma freudig begrüßt wurden, und sie ihrerseits auch sofort ins Herz geschlossen haben.
Irma ist wirklich ein liebenswerter Hund, den man einfach gernhaben muß.
Ich hoffe, Sie haben die Trennung von ihr inzwischen verschmerzt.
Viele Grüße aus Berg
Susanne J.









Wir suchen ein neues Zuhause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen